Bruderhähne

 

 

Seit Anfang Januar 2017 mästen wir Bruderhähne, diese kommen als Eintagsküken zu uns und verlassen uns wieder mit ca.  4 Monaten.

 

Was sind Bruderhähne?

 

Der Bruderhahn ist das männliche Küken was bei der Produktion von Legehennen entsteht, diese männlichen Brüder können keine Eier legen und haben auch einen schlechteren Fleischansatz in Verbindung mit einer schlechteren Futterverwertung im Vergleich zum  Masthähnchen.

 

Was würde mit Bruderhähnen passieren, wenn man Sie nicht aufwendig mästet?

 

Da Bruderhähne für die meisten Betriebe unwirtschaftlich sind, werden Sie meist nach dem Schlupf getötet.

 

Was gibt es für Alternativen um die Tötung von Bruderhähnen zu vermindern, oder gar zu vermeiden?

 

Es gibt zum einen die Initiative: ,,4 Cent für die Ethik" - hier werden die Brüder von den Legehennen aufgezogen und gemästet. Als Ausgleich für die höheren Futterkosten eines Bruderhahnes werden pro Ei 4 Cent beim Verkauf der Eier aufgeschlagen.

 

Wir bekommen die Bruderhähne als Eintagsküken aus der Brüterei und mästen sie, bis sie nach etwa 16 Wochen schlachtreif sind.

Anschließend werden sie über Naturkost Elkershausen vermarktet.